Bern gewinnt beim Comeback von Simon Moser

Leader Bern gewinnt auswärts gegen das Tabellenschlusslicht Kloten 2:0. Zwei Wochen vor Beginn der Olympischen Spiele gibt zudem SCB-Captain Simon Moser sein Comeback.

Davon, dass die beiden Klubs in der Tabelle eigentlich Welten trennen, war nicht viel zu sehen. Kloten bot dem Leader Paroli und erhielt in der Schlussphase mit einem Powerplay noch einmal die Gelegenheit zum Ausgleich.

Weil Trainer Kevin Schläpfer den Torhüter zudem durch einen sechsten Feldspieler ersetzte, kam es wie so oft anders. Mark Arcobello sorgte mit dem zweiten Treffer rund eine Minute vor dem Ende für die Entscheidung und verhalf seinem Goalie Leonardo Genoni zum sechsten Shutout in dieser Saison.

Simon Moser hatte dem SCB seit Anfang Dezember wegen eines Knochenbruchs im Mittelfuss gefehlt. Gerade rechtzeitig vor Olympia gab der Stürmer sein Comeback, was Nationaltrainer Patrick Fischer mit Freude zur Kenntnis genommen haben wird. Moser setzte sich gleich wieder positiv in Szene. Er gab zum 1:0 von Andrew Ebbett (32.) den entscheidenden Pass.

Telegramm:

Kloten – Bern 0:2 (0:0, 0:1, 0:1)

5231 Zuschauer. – SR Erard/Wiegand, Gnemmi/Küng. – Tore: 32. Ebbett (Moser, Hischier) 0:1. 39. Arcobello (Ausschluss Gerber!) 0:2 (ins leere Tor). – Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Kloten, 3mal 2 plus 10 Minuten (Rüfenacht) gegen Bern. – PostFinance-Topskorer: Praplan; Ebbett.

Kloten: Boltshauser; Kellenberger, Bieber; Egli, Bäckman; Stoop, Ramholt; Harlacher, Kparghai; Praplan, Santala, Hollenstein; Leone, Sallinen, Abbott; Obrist, Trachsler, Marchon; Grassi, Schlagenhauf, Bader.

Bern: Genoni; Untersander, Blum; Noreau, Gerber; Andersson, Krueger; Kamerzin; Bodenmann, Arcobello, Rüfenacht; Raymond, Haas, Scherwey; Hischier, Ebbett, Moser; Berger, Heim, Meyer; Kämpf.

Bemerkungen: Kloten ohne Back, Bircher, Bozon, Lemm, Weber (alle verletzt) und Poulin, Bern ohne Pyörälä (beide überzählige Ausländer). Kloten von 57:55 bis 58:59 und ab 59:35 ohne Torhüter.