88-Jährige verirrt sich bei Bassins – erst am nächsten Tag gerettet

Eine 88-jährige Frau hat sich am Samstagnachmittag beim Spazieren in der Umgebung von Bassins (VD) verirrt. Erst am Sonntag gegen 13 Uhr haben Retter die Seniorin gefunden – im Schnee liegend und unterkühlt. Die Frau wurde mit der Rega ins Spital gebracht.

Angehörige haben das Verschwinden der 88-Jährigen am Samstagabend bei der Polizei gemeldet. Diese begann mit einem Grossaufgebot die Frau zu suchen. Sogar ein Armeehelikopter mit einem Nacht-Suchsystem wurde eingesetzt, wie aus einer Mitteilung der Wadtländer Kantonspolizei hervorgeht.

Am Sonntagmorgen wurde die Suche noch intensiviert: 25 weitere Polizisten, Polizeihundeführer mit drei Hunden, 25 Personen des Zivilschutzes und acht Personen der Alpinen Rettung Westschweiz beteiligten sich an der Suche.

Schliesslich fanden die Helfer die Frau am Sonntag gegen 13 Uhr im Schnee an einem Waldrand oberhalb des Dorfes Bassins VD. Sie war noch halbwegs bei Bewusstsein und wurde in unterkühltem Zustand mit einem Helikopter der Schweizerischen Rettungsflugwacht (Rega) ins Lausanner Universitätsspital CHUV geflogen.