80-jähriger Bankräuber von Meggen LU gesteht weiteren Überfall

Der Mann, der Ende 2017 eine Bank in Meggen überfallen hatte und Anfang Januar festgenommen worden war, hat einen weiteren Banküberfall gestanden. Der 80-Jährige überfiel bereits im November 2012 in Meggen eine Bank.

Damals bedrohte er die Angestellten mit einer Waffe und verlangte Bargeld, teilte die Staatsanwaltschaft Luzern am Montag mit. Der Bankräuber konnte danach aber nicht gefasst werden. Inzwischen sei der 80-Jährige geständig, dass er auch für diese Tag verantwortlich sei, heisst es weiter.

Der Täter befindet sich in Untersuchungshaft. Das Motiv sei noch offen und werde abgeklärt, schreibt die Staatsanwaltschaft.

Der Mann hatte die Filiale der Raiffeisenbank im Luzerner Vorort Meggen am 29. Dezember 2017 kurz vor 10.00 Uhr überfallen. Er hatte sich maskiert und von einer Angestellten Geld gefordert bevor er zu Fuss flüchtete. Am 8. Januar konnte der Mann an seinem Wohnort festgenommen werden.