Björndalen nicht an den Olympischen Spielen

Am Sonntagabend vermeldet der norwegische Biathlon-Verband den Vollzug: Erstmals seit 1992 finden Olympische Spiele ohne Ole Einar Björndalen statt.

Der erfolgreichste Athlet an Winterspielen schaffte die Qualifikation für die Spiele von Pyeongchang nicht. Die letzte Chance auf einen Platz im norwegischen Team verpasste der 44-jährige Björndalen am vergangenen Mittwoch beim Weltcup in Ruhpolding. Eine Rangierung unter den besten sechs hätte er benötigt – am Ende lief er lediglich auf Platz 42.

Björndalen hat an Olympischen Spielen 13 Medaillen geholt, acht Mal gewann er Gold. Zudem ist er 20-facher Weltmeister und siegte in 94 Weltcup-Rennen.