Eklat bei der Spitex Höfe: Präsident Clemens Hauser tritt sofort zurück

Clemens Hauser ist es leid, ständig angefeindet zu werden. Er gibt neben dem Beratermandat nun auch das Präsidium der Spitex Höfe auf Ende Jahr ab.

Das ganze Jahr kam die Spitex Höfe nicht aus den Schlagzeilen heraus – und es endet auch mit einem Eklat: Clemens Hauser tritt als Präsident auf Ende Jahr zurück, also faktisch per sofort – und mit ihm Vorstandsmitglied Oliver Hofmann, den er in die Höfe holte. Dass Hauser den Mandatsvertrag als Berater auslaufen lässt, war bekannt. Nun zieht er aber definitiv einen Schlussstrich. Der Vorstand bestimmt einen ad-interim-Präsidenten bis zur ordentlichen GV im Mai. Hauser kommentiert sein Ausscheiden zweigleisig: mit einer Medienmitteilung und einer Mitarbeiterinformation. Erstere zeigt die erreichten Erfolge auf, zweitere die persönliche Befindlichkeit. So klagt er Presse und Personen an, die gegen ihn operiert hätten. Und sogar einen tätlichen Angriff, der ihn vom Weihnachtsessen abhielt, schildert Hauser in seinem emotionalen Schreiben.

Bericht und Kommentar in der Ausgabe vom Freitag