Ständerat Kuprecht drückte den falschen Knopf

Ist ein Gegner der «No-Billag»-Initiative: der Schwyzer SVP-Ständerat Alex Kuprecht.

Dass der Schwyzer Ständerat Alex Kuprecht bei der «No-Billag»-Abstimmung im Stöckli ursprünglich Ja zur Anti-SRG-Initiative gesagt hat, ist auch ein Versehen zurückzuführen. Er drückte den falschen Knopf. Dies berichtet der «SonntagsBlick». Der Pfäffiker ist ein Gegner der Initiative, die aus den Kreisen seiner eigenen Partei, der SVP, stammt.

Dass er nun in seiner Partei eine Oppositionsrolle einnimmt, kümmert ihn nicht: «Mich beeinflusst es nicht, wie sich meine Partei entscheidet. Ich habe mich definitiv entschieden, im Komitee mitzumachen. Was ich insbesondere nicht will, sind nur noch Sender, die ausschliesslich von Werbung finanziert sind», so der «SonntagsBlick». Zudem sei er für eine regionale Medienvielfalt mit einem Gebührenanteil des Billagbetrags. «Gerade die für mich wichtigsten Radiosender wie zum Beispiel die Musikwelle, wären besonders gefährdet», so Kuprecht. (asz)