Polizei: Venus Williams nicht schuld an tödlichem Unfall

Die Polizei hat die Ermittlungen gegen Venus Williams (37) nach einem tödlichen Unfall im Sommer eingestellt.

Dies berichteten am Mittwoch mehrere US-Medien unter Berufung auf den Abschlussbericht der Behörden. Es habe keine Schuld der sechsmaligen Wimbledon-Siegerin festgestellt werden können.

Anfang Juni war Williams mit ihrem Auto auf einer Kreuzung in der Stadt Palm Beach Gardens im US-Bundesstaat Florida mit dem Auto eines älteren Ehepaares zusammengeprallt. Der Beifahrer, ein 78-jähriger Mann, starb zwei Wochen nach dem Unfall im Spital. Zunächst hiess es, die Weltranglisten-Fünfte habe die Vorfahrtsregeln missachtet. Die Ehefrau des Opfers hat Williams daraufhin verklagt.