Drei Schweizerinnen stehen im Parallel-Slalom von Courchevel

Mit Mélanie Meillard, Wendy Holdener und Denise Feierabend werden drei Schweizerinnen am Mittwochabend ab 18.00 Uhr den Parallel-Slalom in Courchevel bestreiten.

Über eine von 71 Fahrerinnen bestrittene Qualifikation, die aus einem kurzen Slalom mit lediglich 25 Fahrsekunden bestand, schafften am frühen Nachmittag die besten 32 den Vorstoss ins eigentliche Rennen, welches dann im K.o.-Modus ausgetragen wird.

Meillard und Holdener belegten in dieser Qualifikation die Ränge 3 und 5, Feierabend erreichte Platz 25. Bestzeit realisierte die Amerikanerin Mikaela Shiffrin.

Drei der sechs zur Qualifikation gestarteten Schweizerinnen schieden aus. Lara Gut (36.) und Michelle Gisin (38.) scheiterten knapp, der Urnerin Aline Danioth (54.), die nach einer Meniskus-Verletzung zu ihrem ersten Weltcup-Einsatz des Winters gekommen war, fehlten dagegen rund acht Zehntel.