Von Siebenthal bricht leicht ein und wird 15.

Die WM-Vierte Nathalie von Siebenthal beendet den Skiathlon beim Weltcup in Lillehammer im 15. Rang.

Die Berner Oberländerin brach zum Schluss auf der Skatingstrecke leicht ein und verpasste somit ihren dritten Top-Ten-Platz im Weltcup im Skiathlon.

Von Siebenthal büsste beim Lauf mit Skiwechsel über 15 km knapp zwei Minuten auf die Siegerin ein. Nach Halbzeit auf der von ihr weniger geliebten Klassisch-Strecke hatte der Rückstand erst 29 Sekunden betragen.

Im Rücken von Von Siebenthal schaffte Nadine Fähndrich die halbe Olympia-Norm in einer sogenannten Distanz-Disziplin. Die Luzernerin wurde 23. mit 2:41 Minuten Rückstand. Im Sprint, ihrer Spezialdisziplin, hat die junge Fähndrich noch keine Selektionsvorgaben erfüllt.

Das Rennen gewann die Weltcup-Leaderin Charlotte Kalla aus Schweden. Sie distanzierte die Norwegerinnen Heidi Weng und Ragnhild Haga um 20 beziehungsweise 43 Sekunden.