Enttäuschende Bündnerinnen in Östersund

Aus Bündner Sicht ist es kein erfolgreicher Biathlon-Sprint in Östersund. Selina und Elisa Gasparin verpassen die Top 30 genauso wie Irene Cadurisch. Lena Häcki hingegen überzeugt und wird Elfte.

Die Bünderinnen vermochten beim Biathlon-Sprint in Östersund nicht zu überzeugen. Selina (36.) und Elisa Gasparin (51.) haben sich mit jeweils durchwachsenem Resultat wenigstens noch sicher für die Verfolgung vom Sonntag qualifiziert. Irene Cadurisch gelang das nicht. Als 77. verpasste sie den dazu erforderlichen 60. Rang klar.

Lena Häcki hingegen vermochte als Elfte zu überzeugen. Die Frau aus Engelberg legte den Grundstein für ihr zweitbestes Resultat im Weltcup nicht im Schiessstand, sondern in der Loipe. Die 22-Jährige überzeugte mit der drittbesten Laufzeit der über 100 Konkurrentinnen. Deshalb reichte es trotz zweier Strafrunden zu einem starken Resultat – Häcki erfüllte die Olympianorm.

Die Deutsche Denise Hermann gewann in ihrer zweiten Saison als Biathletin ihr erstes Weltcup-Rennen. Als Langläuferin hatte dies die 28-Jährige nicht geschafft.