Autofahrer bei Selbstkollision verletzt

Die Fahrbahn wurde durch austretendes Öl verschmutzt. Bild kaposz

Am Mittwoch, 29. November, ereignete sich auf der Luzernerstrasse in Arth ein Verkehrsunfall. Ein Autofahrer kam um 12 Uhr aus bislang ungeklärten Gründen von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Grenzstein und anschliessend frontal mit einem Brückenpfeiler. Dabei erlitt der 75-Jährige mittelschwere Verletzungen und musste vom Rettungsdienst hospitalisiert werden. Aufgrund des Verdachts auf Fahrens in fahrunfähigem Zustand wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet und dem Verunfallten der Führerausweis abgenommen.
Da aus dem Personenwagen Öl austrat und die Fahrbahn verschmutzte, musste diese bis um 15 Uhr für den Verkehr gesperrt werden. Die Feuerwehr der Gemeinde Arth konnte das austretende Öl binden und die Strasse anschliessend reinigen. (kaposz)