Schwyzer Schulen thematisieren Gefahren des Internets zu wenig

Eine von vielen Gefahren für Kinder und Jugendliche im Internet: Cyber-Mobbing.

Die Schwyzer Regierung macht in ihrer Antwort auf eine Interpellation von Karin Schwiter (SP, Lachen) kein Geheimnis daraus: «Der bis zum Schuljahr 2016/17 gültige ICT-Lehrplan hat die wachsende Bedeutung der sozialen Medien und deren Gefahren zu wenig thematisiert». Dies solle sich aber dank dem Lehrplan 21 in Zukunft ändern. (asz)

Mehr dazu in der Ausgabe vom Dienstag.