Mindestens 19 Tote bei Wohnhausbrand in Peking

Bei einem Wohnhausbrand in Peking sind 19 Menschen getötet und acht weitere verletzt worden. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, war der Brand am Samstagabend in einem Gebäude im südlichen Aussenbezirk Daxing ausgebrochen.

Nach drei Stunden konnte der Brand von Feuerwehrleuten gelöscht werden. Die Verletzen wurden in Spitäler gebracht. Über die Hintergründe war zunächst nichts bekannt.

Fotos in Staatsmedien zeigten Feuerwehrleute vor einem zweistöckigen Gebäude, an dessen Fassade für günstigen Wohnraum geworben wurde.