Märchler und Höfner Zweit- bis Viertligisten mehr oder weniger zufrieden

Der Ball ruht nun für einige Monate. Bild Bruno Füchslin

Ein Rückblick der Mannschaftstrainer auf die erste Saisonhälfte der Regionalfussballer birgt wenig Überraschungen. Der eine oder andere Punkt mehr wäre für ihr Team dringelegen, sagen die Übungsleiter unisono. Verbesserungspotenzial sei vorhanden. Zufrieden sind sie aber alle – mehr oder weniger. Weil…

… der FC Lachen/Altendorf sich an der 2.-Liga-Spitze etablieren konnte.
… der FC Wollerau nach anfänglichen Schwierigkeiten den Tritt in der 3. Liga gefunden hat.
… der FC Buttikon als 3.-Liga-Aufsteiger nichts mit dem Abstieg zu tun hat.
… der SC Siebnen im letzten Meisterschaftsspiel im Derby gegen Buttikon zum Erfolg zurückfand.
… der FC Feusisberg-Schindellegi die Ideen des neuen Trainers überraschend rasch aufgenommen hat.

Mehr in der Donnerstagsausgabe.