Federer startet mit Sieg in die ATP Finals

Roger Federer glückt der Auftakt in die ATP Finals in London. Zum Auftakt seiner Gruppe siegt der 36-jährige Baselbieter gegen den Masters-Debütanten Jack Sock aus den USA 6:4, 7:6 (7:4).

Die Entscheidung zugunsten Federers fiel erst beim Stand von 4:4 im Tiebreak, als dem Amerikaner ein Doppelfehler unterlief. Zuvor hatte Federer fünf Breakbälle nicht nutzen können. Das einzige Break der Partie hatte die Weltnummer 2 gleich zu Beginn der Partie geschafft, was ihm den Gewinn des ersten Satzes sicherte.

Der vierte Sieg im vierten Duell mit Sock war für Federer der 50. Sieg im laufenden Jahr – bei nur vier Niederlagen. In seinem zweiten Gruppenspiel am Dienstag trifft Federer auf den Sieger der Partie zwischen dem Deutschen Alexander Zverev und dem Kroaten Marin Cilic, die sich am Sonntagabend gegenüberstehen.

Für Federer ist es die 15. Teilnahme am Saisonfinale der besten acht Spieler des Jahres. Seine Bilanz lautet nun 53:12 Siege. Mit sechs Titeln ist er Rekordhalter, den letzten gewann er 2011 dank einem Sieg im Final gegen Jo-Wilfried Tsonga.