Rico Peter verpasst Podest im 2. Lauf

Dem Schweizer Bobpiloten Rico Peter gelingt in Lake Placid mit einem 5. Platz ein ordentlicher Auftakt in den Olympiawinter.

Mit seinem Anschieber Simon Friedli verpasste der 34-jährige Aargauer einen Podestplatz mit einem zweiten Lauf, in dem er nur die neuntbeste Zeit fuhr. Nach dem ersten Durchgang hatte Peter nur eine Hundertstelsekunde hinter dem Deutschen Nico Walther gelegen, der sich am Ende deutlich vor den beiden Amerikanern Nick Cunningham und Codie Bascue durchsetzte.

Der zweite Schweizer Schlitten mit Beat Hefti und Marco Tanner verpasste als 23. und damit Fünftletzter die Qualifikation für den zweiten Durchgang um knapp zwei Zehntelsekunden.

Am Freitag wird auf der Olympiabahn von 1980 ein zweites Rennen mit dem kleinen Schlitten ausgetragen. Die hohen Temperaturen lassen keine Fahrten mit dem schweren Gefährt zu. Für Rico Peter ist das schade, denn die Anlage im US-Bundesstaat New York liegt ihm gerade auch mit dem Vierer vorzüglich. Vor Jahresfrist feierte er hier seinen dritten Weltcup-Sieg. Dafür stehen am nächsten Freitag und Samstag in Park City zwei Vierer-Rennen im Programm.