Peter auch im 2. Rennen hinter den Schnellsten

Der beste Schweizer Bobpilot Rico Peter schafft es im zweiten Zweierbob-Rennen innerhalb von 24 Stunden in Lake Placid nach Rang 5 vom Donnerstag nicht über den 7. Platz hinaus.

Der 34-jährige Aargauer liess sich am Freitag nicht mehr von Simon Friedli, sondern von Thomas Amrhein anschieben. Und wie schon am Vortag glückte dem Schweizer Paar der zweite Durchgang auf der Olympiabahn von 1980 mit der 13. Laufzeit nicht nach Wunsch. Der Rückstand auf die Sieger hat sich am Freitag mit 0,74 Sekunden (im 1. Rennen 0,21) mehr als verdreifacht.

Ebenfalls mit einem neuen Anschieber stieg der 39-jährige Beat Hefti ins zweite Rennen. Mit Sandro Ferrari für Marco Tanner schaffte es der Appenzeller im ersten Durchgang in die Top Ten, fiel aber nachher mit 1,23 Sekunden Rückstand noch in den 16. Schlussrang zurück.

Gewonnen wurde das zweite Rennen vom Amerikaner Codie Bascue, der damit auch die Weltcup-Führung des Vortages-Siegers Nico Walther aus Deutschland übernommen hat. In einer Woche werden in Park City zwei Viererbob-Rennen ausgetragen.