Mercedes-Duo dominiert: Hamilton vor Bottas

Das Fahrer-Duo von Mercedes dominiert das erste Training für den Grand Prix von Brasilien. Weltmeister Lewis Hamilton führt das Klassement vor Valtteri Bottas an.

Hamilton und Bottas hielten die Konkurrenz zum Auftakt des zweitletzten Grand-Prix-Wochenendes des Jahres sicher auf Distanz. Der Engländer lag 127 Tausendstel vor dem Finnen. Der Finne Kimi Räikkönen im Ferrari büsste dagegen als Drittplatzierter schon über eine halbe Sekunde auf Hamilton ein.

Hamilton hat trotz des vor knapp zwei Wochen in den USA perfekt gemachten vierten Titelgewinns noch Ziele in der zu Ende gehenden Saison. Zum einen will er seinem ersten Sieg in São Paulo im Vorjahr den zweiten folgen lassen. Zum anderen könnte er seine persönliche Bestmarke von elf Saisonerfolgen aus dem Jahr 2014 egalisieren.

Im einen Auto des Teams Sauber sass wie schon in den ersten Trainings in Malaysia, den USA und in Mexiko der Monegasse Charles Leclerc. Der Formel-2-Meister, der anstelle von Pascal Wehrlein zum Einsatz kam und den Deutschen im kommenden Jahr wohl auch als Stammfahrer ablösen wird, war auf seiner schnellsten Runde einen Hauch schneller als der Schwede Marcus Ericsson. Beide Fahrer des Zürcher Rennstalls landeten in der Rangliste in den hintersten Positionen.

São Paulo. Grand Prix von Brasilien. Freies Training. Erster Teil: 1. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 1:09,202. 2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 0,127 zurück. 3. Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 0,542. 4. Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 0,548. 5. Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault, 0,626. 6. Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 0,782. 7. Felipe Massa (BRA), Williams-Mercedes, 0,900. 8. Stoffel Vandoorne (BEL), McLaren-Honda, 1,200. 9. Esteban Ocon (FRA), Force India-Mercedes, 1,252. 10. Fernando Alonso (ESP), McLaren-Honda, 1,274. Ferner: 13. Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari, 1,986. 17.* Charles Leclerc (MON), Sauber-Ferrari, 2,600. 18. Marcus Ericsson (SWE), Sauber-Ferrari, 2,696. – * Testfahrer. – 20 Fahrer im Training.