Alkoholisierte Lehrerin brüllt Schüler an

Mit einem Brief wurden die Eltern informiert. Bild Geri Holdener

Eklat im Schulzimmer in Einsiedeln. Eine Aushilfslehrerin donnert unter Alkoholeinfluss ihre Sek-Schüler an. Sie war der Ersatz für die verletzte Klassenlehrerin, Schwingerkönigin Sonia Kälin. Der Rektor nimmt Stellung.

«Der Fall hat uns überrascht», gibt Markus Zollinger, Rektor der Schulen Einsiedeln, gegenüber dem «Boten» unumwunden zu. Als Abteilungsleiter Bildung und Kultur musste er sich Anfang Woche in einem Brief an die Eltern der 2. Sekundarstufe im Schulhaus Brüel wenden.

Eine Lehrerin sei am Montagmorgen «leider alkoholisiert zum Unterricht erschienen». Es handelte sich um eine erfahrene Ersatzlehrerin, die im September für die Lehrerin Sonia Kälin eingesprungen war. Die Schwingerkönigin fiel bekanntlich nach einer Knieverletzung aus. «Bisher klappte die Ersatzlösung prima», hielt Zollinger auf Anfrage fest. Bis zum Vorfall am Montag.

Nach Informationen des «Boten» wollte die Aushilfslehrerin zum Unterrichtsbeginn mit einer anderen Lektion beginnen als auf dem Stundenplan. Schüler wiesen die Lehrerin darauf hin. Diese fluchte und beschimpfte die Klasse massiv. Einige Schüler informierten besorgt die Schulleitung. Aufgrund des gesundheitlichen Zustands der Lehrerin alarmierte man den Rettungsdienst. Laut Zollinger sei dies sei bei ihr «auf Widerstand gestossen». Die Kantonspolizei Schwyz musste ebenfalls ausrücken. Die Lehrerin wurde ins Spital eingeliefert. Markus Zollinger schreibt im Elternbrief: «Wir hoffen, dass bald wieder der normale Schulalltag einkehren wird.» Das war bereits am Folgetag der Fall. Seit Dienstag werden die Sekundarschüler von einem neuen Lehrer unterrichtet. «Wir haben zum Glück rasch eine interne Lösung gefunden», sagt Zollinger. Das Arbeitsverhältnis mit der Ersatzlehrerin sei per sofort aufgelöst worden.