Arbeitslosigkeit im Kanton Schwyz leicht gestiegen

Die Arbeitslosenquote im Kanton Schwyz beträgt zurzeit 1,7 Prozent.

Im Oktober waren im Kanton Schwyz 1503 Personen (im Vorjahr: 1474) als arbeitslos registriert. Dies entspricht einer Zunahme von 48 Personen oder 3,3 Prozent gegenüber dem Vormonat (1455). Die Arbeitslosenquote bleibt unverändert bei 1,7 Prozent. Die Zahl der bei den regionalen Arbeitsvermittlungszentren eingeschriebenen Stellensuchenden beträgt 2263 Personen; das sind 34 Personen mehr als im Vormonat und 16 mehr als im Oktober 2016.

Eine Abnahme der Arbeitslosigkeit wurde bei den Männern (minus 5, neu 793 Personen) registriert, während die Frauen eine Zunahme (plus 63, neu 710) verzeichneten. Die Arbeitslosenquote verharrte bei den Männern bei 1,6 Prozent, bei den Frauen stieg sie von 1,7 auf 1,9 Prozent. Die Arbeitslosen setzten sich aus 835 Personen schweizerischer (minus 3 Personen) und 668 Personen ausländischer Nationalität (plus 51 Personen) zusammen. Die Arbeitslosenquote blieb damit bei den Schweizern unverändert bei 1,2 Prozent, während sich die der Ausländer von 3,4 auf 3,7 Prozent erhöhte.

Starker Anstieg in den Höfen

Uneinheitlich entwickelten sich die Arbeitslosenzahlen der einzelnen Bezirke. Der Bezirk Schwyz (minus 3 / 352 Personen) konnte eine Abnahme verzeichnen, während die übrigen Bezirke eine Zunahme ausweisen mussten: Einsiedeln (plus 3 / 110 Personen), Gersau (plus 2 / 24 Personen), Höfe (plus 33 / 345 Personen), Küssnacht (plus 3 / 103 Personen) und March (plus 10 / 569 Personen). Von der Arbeitslosigkeit am stärksten betroffen ist der Gross-/Detailhandel, gefolgt von den Finanz- und Versicherungsdienstleistungen, den freiberuflichen, technischen und wissenschaftlichen Dienstleistungen, dem Baugewerbe, dem Gastgewerbe und dem Gesundheits- und Sozialwesen. (afa)