Meister Bern eine Runde weiter

Der SC Bern steht wie in der vergangenen Saison im Viertelfinal der Champions Hockey League. Das Team von Trainer Kari Jalonen gewinnt in München 5:2 und korrigiert damit die 2:3-Heimniederlage.

Nachdem der SCB in den ersten 40 Minuten zweimal einen Rückstand aufgeholt hatte, sorgten Luca Hischier (46.) und Simon Bodenmann (50.) im letzten Drittel mit zwei Treffern innert 261 Sekunden für den nötigen Zweitore-Vorsprung. In der 57. Minute machte Andrew Ebbett nach einem kapitalen Fehler von Dominik Kahun mit dem 5:2 alles klar. Es war der erste Auswärtssieg für den Schweizer Meister in der laufenden Champions Hockey League.

Im Viertelfinal bekommen es die Berner mit Växjö zu tun, das sich gegen Salzburg mit dem Gesamtskore von 6:5 durchgesetzt hat. Die Schweden schalteten vor einem Jahr im Viertelfinal die ZSC Lions (3:2) aus.

ZSC und EVZ im Einsatz

Ebenfalls noch im Einsatz stehen am Dienstagabend die ZSC Lions und der EV Zug. Der EVZ muss dabei gegen den tschechischen Meister Kometa Brno eine 3:4-Hypothek aus dem Hinspiel wettmachen, der ZSC steigt mit einem 3:1-Sieg im Rücken ins Achtelfinal-Rückspiel bei den Nottingham Panthers.

Titelverteidiger bereits out

Mit den Frölunda Indians ist etwas überraschend der Titelverteidiger bereits ausgeschieden. Die Schweden, dreimaliger Finalist und zuletzt zweimal hintereinander Champions-League-Sieger, unterlagen im Achtelfinal-Rückspiel Bili Tigry Liberec 4:6 nach Verlängerung. Das Hinspiel in Tschechien hatte das Team aus Göteborg vor Wochenfrist noch 3:2 gewonnen.