Lachen nimmt erste Anpassungen auf der Umfahrungsstrasse vor

Gefährliche Stelle: Auf der Umfahrungsstrasse in Lachen wurden bereits erste Anpassungen nötig.

Die Umfahrunststrasse in Lachen führte bereits wenige Tage nach der Eröffnung zu heftigen Diskussionen auf Social Media-Kanälen – und an hiesigen Stammtischen gab es nur ein Thema: Sinn oder Unsinn der Kernumfahrung. Während auf Facebook eher indifferente Aussagen zum Projekt gepostet werden, erhielten die Projektverantwortlichen auch konstruktive Rückmeldungen, wie Wolfgang Reumer, Abteilungsleiter Bau und Umwelt der Gemeinde Lachen, sagt: Diese seien persönlich oder via der eigens eingerichteten E-Mail-Adresse und Telefonnummer eingegangen.

Auf einige Anregungen hat die Gemeinde bereits reagiert oder wird dies demnächst machen: So wurde bei der Einfahrt von der Alpenblickstrasse (bei der Zentralen Abfallsammelstelle March, ZAM) in die Umfahrungsstrasse Ost die Signalisation angepasst. Neu ist dort ein Stopp-Signal unterstützend mit einem Verkehrsspiegel angebracht. «Wir haben von verschiedenen Seiten gehört – und auch selber festgestellt –, dass die Einfahrt nicht ungefährlich ist», so Reumer. Bereits sind weitere Anpassungen in Planung.

Mehr dazu in der Ausgabe vom Dienstag.