Kleinen Grippe-Pieks gleich mit dem Einkaufen verbinden

Thomas Bruhin verabreicht eine Grippeimpfung in den Räumlichkeiten seiner Apotheke.

Am Freitag war Nationaler Grippeimpftag. Apotheker bieten die Grippeimpfung vermehrt an.

Auch Thomas Bruhin gehört zu jenen Apothekern, die sich die nötigen Kenntnisse für die Grippeimpfung angeeignet haben. Er absolvierte einen fünftägigen Kurs mit abschliessender Prüfung. «Zudem musste das kantonale Gesundheitsamt eine Bewilligung erteilen», erklärt er die Rahmenbedingungen. Denn das Gesundheitswesen in der Schweiz ist kantonal geregelt.
Der Ablauf einer Impfung bei der Apotheke Dr. Bruhin in Lachen folgt einem Raster: Im Gespräch muss der Apotheker die gesundheitliche Verfassung abklären. «Wer sich gegen die Grippe impfen lassen will, muss
gesund sein.» Bald erfolgt die Impfung – in einem separaten Raum – und wenig später verabschiedet man sich. «Unser Angebot ist niederschwellig, was ein grosser Vorteil ist», so der Apotheker, der sich freute, dass das Angebot bereits am Vormittag gut genutzt wurde.

Mehr in der Ausgabe vom Montag.