Volleyballer aus March und Höfen starten in die Saison

Die Volleyballer starten in die neue Saison. Bild Carlo Stuppia

Die Volleyballclubs March und Pfäffikon greifen ab diesem Wochenende in den Meisterschaftsbetrieb ein.

Der VBC March setzt dabei seinen Weg fort, in dem er in der Schweiz lebenden Flüchtlingen ermöglicht, ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten. Einige Asylsuchende treffen sich schlicht einmal in der Woche zum Training. Andere bilden zusammen mit Schweizer Junioren des Clubs ein Team, dass an einer Plauschliga in Zürich teilnimmt.

Beim VBC Pfäffikon hat sich in jüngerer Vergangenheit Einiges verändert. Der Vorstand des Vereins war phasenweise nur noch marginal besetzt. Nun konnten wichtige Ämter neu besetzt werden – von jungen Spielerinnen, die sich spontan zur Verfügung gestellt hatten. Sie wollen dem Verein wieder neues Leben einhauchen.

Was bei beiden Vereinen gleich ist: Sowohl March wie auch Pfäffikon schicken Mannschaften in die Saison, die nicht nur zum Plausch spielen, sondern berechtigte Ambitionen auf Spitzenränge hegen.

Mehr in der Freitagsausgabe.