Nationalteam ohne Behrami und Bürki

Die Schweiz muss in den beiden entscheidenden Spielen der WM-Qualifikation gegen Ungarn (7. Oktober) und in Portugal (10. Oktober) ohne Mittelfeldspieler Valon Behrami auskommen.

Der Mittelfeldspieler ist an den Adduktoren verletzt und fällt womöglich rund vier Wochen aus. Für ihn wurde Stürmer Mario Gavranovic vom kroatischen Meister Rijeka nachnominiert.

Auch Ersatztorhüter Roman Bürki steht der SFV-Auswahl nicht zur Verfügung. Der Keeper von Borussia Dortmund musste wegen einer Zahninfektion absagen. Als dritter Torhüter ist nun Yvon Mvogo von Leipzig aufgeboten worden.

Insbesondere der Ausfall von Behrami wiegt schwer. Der 32-jährige Routinier war unter Petkovic im Mittelfeld gesetzt. Von den bisherigen acht Spielen in der WM-Qualifikation hat er fünf über die gesamte Dauer bestritten. Einmal (in Andorra) war er gesperrt, einmal (gegen Lettland) war er verletzt. Im Heimspiel gegen Andorra vor fünf Wochen sass Behrami auf der Ersatzbank.

Für Gavranovic ist es das erste Aufgebot seit seinem an der WM-Endrunde 2014 erlittenen Kreuzbandriss.