Zug schlägt Fribourg – Lugano revanchiert sich gegen Ambri

Zug übernimmt nach einem 3:0-Sieg im Spitzenkampf der 8. Runde gegen Fribourg wieder die Spitze der National League. Lugano revanchiert sich gegen Ambri für die Niederlage zum Saison-Auftakt.

Reto Suri brachte die Zuger im Spitzenduell gegen Fribourg-Gottéron bereits in der 5. Minute auf Siegeskurs. Die Siegsicherung gelang dem EVZ dennoch erst im Schlussdrittel durch den Doppelpack von Zugs Schweden Viktor Stalberg (48./60.).

Der HC Lugano revanchierte sich im Tessiner Derby gegen Ambri Piotta für die 3:4-Niederlage zum Saisonauftakt. Die Leventiner präsentierten sich wie bereits im Duell gegen den HC Davos besonders in Überzahl anfällig. Jani Lajunen (3:1) und Maxime Lapierre (4:1 ins leere Tor) trafen für Lugano trotz Unterzahl.

Nachdem der EHC Kloten erst in der 7. Runde der National League gegen Langnau (4:0) den ersten Sieg feiern konnte, legten die Zürcher gegen Lausanne nach. Robin Leone (48.) und Captain Denis Hollenstein neun Sekunden vor Spielende kehrten die Partie nach einem 0:1-Rückstand – und sorgten dafür, dass Langnau (trotz des 2:1-Sieges über Biel) die Rote Laterne der National League bleibt.

Resultate und Rangliste:

Resultate: SCL Tigers – Biel 2:1 (2:0, 0:1, 0:0). Kloten – Lausanne 2:1 (0:0, 0:1, 2:0). Fribourg-Gottéron – Zug 0:3 (0:1, 0:0, 0:2). Bern – Davos 3:2 (1:0, 1:1, 1:1). Ambri-Piotta – Lugano 1:4 (1:1, 0:2, 0:1).

Rangliste: 1. Zug 8/19 (26:16). 2. Fribourg-Gottéron 8/18 (18:18). 3. Bern 7/16 (25:13). 4. Lugano 8/14 (28:21). 5. Biel 8/14 (26:21). 6. ZSC Lions 9/14 (30:28). 7. Davos 8/13 (22:23). 8. Genève-Servette 8/9 (18:22). 9. Lausanne 8/8 (20:28). 10. Ambri-Piotta 8/7 (19:27). 11. Kloten 8/6 (14:18). 12. SCL Tigers 8/6 (19:30).