Gebäude in Matt bis auf Grundmauern niedergebrannt

Das Gebäude wurde durch das Feuer komplett zerstört. Bild kapogl

Am Sonntag, 24. September , ca. um 1.15 Uhr, gingen bei der Kantonspolizei Glarus mehrere Meldungen ein, wonach in Matt ein Holzverarbeitungsbetrieb in Flammen stehe. Bei der Brandbekämpfung standen von den Feuerwehren Engi-Matt, Elm, Kärpf und Glarus sowie Polizei und Staatsanwaltschaft rund 100 Funktionäre im Einsatz. Dank raschem Einsatz der Feuerwehren konnte ein Übergriff der Flammen auf benachbarte Objekte verhindert werden. Der Gebäudekomplex des betroffenen Betriebes brannte bis auf die Grundmauern nieder. Die Höhe des Sachschadens kann derzeit nicht beziffert werden. Es wurde niemand verletzt. Die Brandursache ist nicht bekannt und wird untersucht.