Winterthur scheitert an Delémont, St. Gallen verhindert Blamage

In der 2. Runde im Schweizer Cup setzt es eine weitere Überraschung ab. Der Challenge Ligist Winterthur scheitert am Erstligisten Delémont mit 2:4. St. Gallen schrammt knapp an einer Blamage vorbei.

Nach dem Finalisten Sion am Samstag erwischte es in der Runde der letzten 32 mit Winterthur auch einen letztjährigen Halbfinalisten. Die Zürcher unterlagen am Sonntag im Jura 2:4, wobei Dionys Stadelmann zwei Treffer für den Unterklassigen erzielte.

Für Winterthur geht damit der harzige Start in die Saison weiter. In sieben Spielen der Challenge League gelang dem Team von Umberto Romano erst ein Sieg.

Linth forderte St. Gallen

Nur mit viel Glück schrammte St. Gallen an einer Blamage vorbei. Die Ostschweizer setzten sich bei Linth 04 aus der interregionalen 2. Liga erst im Penaltyschiessen mit 4:3 durch. Nach 120 Minuten hatte es 1:1 gestanden.

Nachdem St. Gallens Keeper Dejan Stojanovic im Penaltyschiessen einen Versuch pariert und beide Teams je einen Pfostenschuss zu verzeichnen hatten, entschied Albian Ajeti mit dem letzten Versuch das Duell zugunsten des Super Ligisten.

Das vom früheren Profi Roland Schwegler trainierte Linth verkaufte seine Haut teuer und schaffte beinahe die zweite Überraschung. In der 1. Runde hatten die Glarner Wohlen aus der Challenge League mit 4:0 ausgeschaltet.

Delémont – Winterthur 4:2 (2:0). – 1320 Zuschauer. – SR Tschudi. – Tore: 6. Sudar 1:0. 9. Dionys Stadelmann 2:0. 56. Duah 2:1. 74. Dionys Stadelmann 3:1. 78. Sutter 3:2. 89. Evan Stadelmann 4:2. – Bemerkungen: 52. Pfostenschuss Ulrich (Winterthur). 62. Rote Karte gegen Ljubicic (Winterthur/Hands).

Linth 04 – St. Gallen 1:1 (1:1, 0:1) n.V. St. Gallen 4:3-Sieger im Penaltyschiessen. – Niederurnen. – SR Dudic. – Tore: 14. Aleksic 0:1. 49. Sanchez 1:1. – Penaltyschiessen: Feldmann 1:0, Tafer 1:1; Hren (Stojanovic hält), Buess (Pfosten); Sabanovic (Stojanovic lenkt an Pfosten), Aratore 1:2; Carava 2:2, Aleksic 2:3; Brezina 3:3, Albian Ajeti 3:4. – St. Gallen: Stojanovic; Koch, Hefti, Musavu-King (75. Gönitzer), Lüchinger; Aleksic, Wiss (120. Tafer), Kukuruzovic, Aratore; Albian Ajeti, Ben Khalifa (65. Buess). – Bemerkungen: St. Gallen ohne Barnetta, Adonis Ajeti, Tschernegg und Toko (alle verletzt) und Haggui (nicht im Aufgebot). 99. Gelb-Rote Karte gegen Kukuruzovic (Hands).

Köniz – Lugano 0:1 (0:0). – Liebefeld. – 1100 Zuschauer. – SR Bieri. – Tor: 93. Gerndt 0:1. – Lugano: Da Costa; Mihajlovic, Yao, Golemic, Daprela; Culina (65. Gerndt), Sabbatini, Piccinocchi, Ledesma (74. Mariani); Bottani, Carlinhos (87. Crnigoj). – Bemerkungen: Lugano ohne Guidotti, Padalino, Marzouk und Jozinovic (alle verletzt). 88. Da Costa hält Foulpenalty von Miami (Köniz).

Old Boys – Young Boys 0:4 (0:2). – Rankhof, Basel. – 2500 Zuschauer. – SR Klossner. – Tore: 13. Nsame (Schick) 0:1. 28. Fassnacht 0:2. 54. Assalé (Ngalameu) 0:3. 59. Assalé (Joss) 0:4. – Young Boys: Von Ballmoos; Joss, von Bergen, Wüthrich, Lotomba; Schick, Ngamaleu, Sow (77. Bürki), Fassnacht (62. Aebischer); Nsame (35. Assalé), Teixeira. – Bemerkungen: Young Boys ohne Hoarau, Bertone, Benito und Seferi (alle verletzt). 13. Pfostenschuss Schick unmittelbar vor dem 0:1. 24. Torhüter Lindenthal (Old Boys) lenkt Kopfball von Teixeira an die Latte. 57. Lattenschuss Fassnacht. 90. Pfostenschuss Teixeira.

Wil – Thun 0:3 (0:2). – 1275 Zuschauer. – SR Jaccottet. – Tore: 20. Rapp (Hediger) 0:1. 37. Spielmann 0:2. 65. Facchinetti 0:3. – Thun: Ruberto; Glarner, Bürgy, Gelmi, Facchinetti; Tosetti, Hediger, Lauper, Da Silva (71. Costanzo); Rapp (57. Sorgic), Spielmann (79. Hunziker). – Bemerkungen: Thun ohne Faivre (krank), Rodrigues und Bigler (beide verletzt).