Bersets Auftritt gerät in die Kritik – Kurt Zibung stellt klar

Pro-Senectute-Schwyz-Präsident Kurt Zibung: «Genau gleich wie Pro Senectute Schweiz sind auch wir Schwyzer der Meinung, dass diese Rentenreform zu unterstützen ist, dass sie aber nur ein Zwischenschritt darstellt.» Bild Archiv

Der Pro Senectute Schwyz ist es gelungen, Bundesrat Alain Berset, den «Vater» der Rentenreform 2020, nach Schwyz zu holen. Dies bringt den Schwyzern nun den Vorwurf ein, sich «vor den Karren spannen zu lassen». «Das ist ja völliger Blödsinn», sagt der ehemalige Regierungsrat Kurt Zibung. «Wir sind kein politischer Verein und haben zudem Vertreter aller politischen Parteien eingeladen.» Zibung ist seit Mai des letzten Jahres Präsident des Vereins Pro Senectute Kanton Schwyz. Und die Pro Senectute Schwyz lädt nun am 18. September ins MythenForum nach Schwyz ein. Prominenter Redner ist dabei Bundesrat Alain Berset; er wird in einem kurzen Referat «sein Kind», die Rentenreform 2020, vorstellen, über die am 24. September abgestimmt wird. Danach steht der SP-Bundesrat für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung. (fan)

Mehr dazu in der Ausgabe von Dienstag.