Spanische Liga akzeptiert Neymars Transfer nicht

Die spanische Liga akzeptiert die Überweisung der Ablösesumme für den Rekordtransfer von Neymar vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain nicht.

Die 222 Millionen Euro, die bei der Liga hinterlegt worden waren, sind ohne weitere Angabe von Gründen am Donnerstag zurückgewiesen worden. Das bestätigten Liga-Quellen.

Zuvor waren bereits Warnungen laut geworden, dass PSG mit dem Rekordtransfer gegen die Richtlinien des Financial Fairplays des Europäischen Fussball-Verbandes (UEFA) verstossen würden. Laut dieser Regel dürfen Klubs höchstens 70 Prozent ihrer Einnahmen für Spielergehälter verwenden. Für den 25-jährigen Neymar wird eine festgeschriebene Ablösesumme von 222 Millionen Euro fällig.