EM-Silber für Indergand – Gantenbein starke Fünfte

An der Mountainbike-EM im italienischen Darfo Boario Terme gewinnt die Urnerin Linda Indergand die Silbermedaille im Cross-Country. Corina Gantenbein aus Zizers wurde Fünfte.

Indergand profitierte in der Schlussrunde von einem Defekt der zu diesem Zeitpunkt zweitplatzierten Französin Pauline Ferrand-Prévot. Neue Europameisterin ist die 24-jährige Ukrainerin Jana Belomoina, die damit in die Fussstapfen von Jolanda Neff tritt. Bronze erbte die 44-jährige norwegische Altmeisterin Gunn-Rita Dahle Flesjaa.

Zweitbeste Schweizerin war die Bündnerin Corina Gantenbein als Fünfte.

Neff im Pech

Neff, die wegen eines Trainingssturzes angeschlagene Europameisterin der letzten beiden Jahre, verlor derweil den Wettlauf gegen die Zeit. Die St. Gallerin musste das Rennen nach etwa der Hälfte des Pensums aufgeben. Nach ihrem Sturz auf die Schulter im Training am Donnerstag verspürte sie während des Rennens zusehends Rückenschmerzen. Sie konnte von Beginn weg nicht mit den Schnellsten mithalten.

Für die 24-jährige ehemalige Juniorinnen- und U23-Weltmeisterin Indergand ist EM-Silber der bisher grösste Erfolg. Im Weltcup stand sie bis dato zweimal auf dem Podest, zuletzt beim diesjährigen Saisonauftakt im tschechischen Nove Mesto.