Dank Kataster erübrigen sich die Gänge von Amt zu Amt 

Präsentierten die Ergebnisse zum neuen Kataster: (v.l.) Gabriella Zanetti (Vorsteherin des Amts für Vermessung und Geoinformation), Regierungsrat René Bünter und Kuno Epper, Abteilungsleiter Geoinformation.

Wer wissen will, welche öffentlich-rechtlichen Eigentumsbeschränkungen (Öreb) auf einem bestimmten Grundstück lasten, kann sich künftig die zeitlich aufwendigen Gänge von Amt zu Amt ersparen. Bis Mitte 2019 werden alle relevanten Informationen zentral in einem Kataster online abrufbar sein.

Im Amt für Vermessung und Geoinformation des Kantons Schwyz ist man derzeit daran, einen sogenannten Öreb-Kataster zu erstellen. Darin werden die wichtigsten öffentlich-rechtlichen Eigentumsbeschränkungen, welche nicht im Grundbuch sind, übersichtlich dargestellt.

Bereits abrufbar sind im kantonalen WebGIS die drei Gemeinden Illgau, Feusisberg und Schwyz. (dko)

Mehr dazu in der Printausgabe von Dienstag.