Wawrinka misslingt Start in die Rasensaison

Stan Wawrinka ist der erste Rasenauftritt in diesem Jahr missglückt. Der Waadtländer unterliegt in der 1. Runde des Turniers von Queen’s in London dem Spanier Feliciano Lopez 6:7 (4:7), 5:7.

Erstmals stand Wawrinka im Londoner Queen’s Club der Amerikaner Paul Annacone zur Seite. Der frühere Coach von Roger Federer und Pete Sampras, der das Betreuerteam des Lausanners durch die kurze Rasensaison begleiten wird, erlebte einen unglücklichen Einstand. Der Schwerpunkt der Zusammenarbeit bildet aber ohnehin das am 3. Juli beginnende Wimbledon, das einzige Grand-Slam-Turnier, das Wawrinka noch nicht gewinnen konnte.

Wawrinka hatte durchaus seine Chancen gegen den 35-jährigen Lopez, der in der letzten Woche beim Rasenturnier in Stuttgart erst im Final verloren hatte. In den wenigen entscheidenden Momenten der Partie war Wawrinkas Gegenüber etwas sicherer. Der Romand leistete sich im Tiebreak des ersten Satzes zur Unzeit einen von zwei Doppelfehlern (zum 3:5). Und im zweiten vergab er die zwei einzigen Breakchancen des Matches, ehe er zum 5:7 zum einzigen Mal seinen Aufschlag abgeben musste. Den Matchball verwertete Lopez mit einem Netzroller.

Wie im Vorjahr geht Wawrinka damit ohne Sieg auf Rasen nach Wimbledon. Seit der Viertelfinal-Niederlage gegen Richard Gasquet 2015 hat er auf Rasen nur noch einen Match gewonnen: im letzten Jahr in Wimbledon gegen den Amerikaner Taylor Fritz.