«Verkehrssünder» gefilmt – und dafür verurteilt worden

Das Bezirksgericht hatte über zwei zusammenhängende Fälle zu urteilen. Bild Bilderbox

Vergangene Woche mussten sich vor dem Bezirksgericht in Wollerau in zwei unterschiedlichen Verhandlungen zwei Männer verantworten, deren Wege sich im Morgenverkehr auf der Autobahn gekreuzt hatten.

Autofahrer kennen die Situation. Im Berufsverkehr gelangen einzelne Autobahnabschnitte immer mal wieder an ihre Kapazitätsgrenzen. Die Folge ist mehrspuriger Kolonnenverkehr, in dem dann auch einmal rechts «überholt» oder «vorbeigerollt» wird. Ein für solche Situationen typisches Nadelöhr befindet sich auf der A3 zwischen Pfäffikon und der Ausfahrt Schindellegi. Und exakt an dieser Stelle nahm in den Morgenstunden eines Septembertags des Jahres 2015 eine Geschichte ihren Lauf, die vergangene Woche mit zwei Verhandlungen vor dem Bezirksgericht Höfe in Wollerau ihr Ende gefunden hat. (müm)

Einen ausführlichen Bericht finden Sie in unserer Printausgabe vom Donnerstag.