Wawrinkas Gegner muss verletzt aufgeben

Stan Wawrinka erreicht beim Turnier in Genf die Viertelfinals. Der Titelverteidiger setzt ich nach einem Freilos in der 1. Runde im Achtelfinal gegen den Brasilianer Rogerio Dutra Silva durch.

Dutra Silva (ATP 78) musste nach 35 Minuten Spielzeit mit einer Knöchelverletzung aufgeben. Der 33-Jährige übertrat sich den Fuss beim Stand von 2:4 aus seiner Sicht und musste etwas später das Handtuch werfen.

Wawrinka trifft im Viertelfinal auf den Amerikaner Sam Querrey (ATP 28). Der Lausanner gewann vier der bisherigen fünf Begegnungen mit dem Kalifornier.

Nummern 3 und 4 ausgeschieden

Mit Albert Ramos-Viñolas scheitert in Genf Wawrinkas potenzieller Halbfinalgegner in der 2. Runde. Der als Nummer 3 gesetzte Spanier unterliegt Andrej Kusnezow in zwei Sätzen.

Für den Weltranglisten-20. Ramos-Viñolas ist das 5:7, 1:6 gegen den Russen die dritte Startniederlage in Folge, nachdem er zuvor in Monte Carlo den Final erreicht und unter anderen Andy Murray bezwungen hat.

Mit John Isner (4:6, 7:6, 3:6 gegen den Deutschen Mischa Zverev) scheiterte in der unteren Tableau-Hälfte auch die Nummer 4 des Turniers.