Durch Senkung der Richtprämien 5,7 Mio. sparen

Im Jahr 2016 gab es im Kanton Schwyz 47 Krankenkassen, welche die KVG-Grundversicherung, aber auch verschiedenste alternative Versicherungsmodelle – darunter das Hausarzt-Modell – angeboten haben. Bild Keystone

Der Regierungsrat beantragt dem Kantonsrat eine Optimierung der Prämienverbilligung. Der Bezüger der Prämienverbilligung soll animiert werden, eine möglichst günstige Versicherungslösung zu wählen. 

Die Richtprämie, die zur Berechnung der Prämienverbilligung herangezogen wird, soll gesenkt werden. Neu soll sie nur noch 90 und nicht mehr 100 Prozent der kantonalen Durchschnittsprämie betragen. Die Optimierung der Prämienverbilligung geht auf einen Vorstoss von Kantonsrat Paul Schnüriger (CVP, Rothenthurm) zurück.

Die öffentliche Hand kann mit den Änderungen aber auch Geld sparen. Die Gesamtaufwendungen für die sozialpolitische Massnahme dürften um 5,7 Millionen Franken auf 61,2 Millionen Franken sinken. (il)

Ausführlicher Bericht in der Ausgabe vom Freitag.