Ex-Weltmeister Hayden erliegt seinen Verletzungen

Die Motorrad-Welt trauert um Nicky Hayden. Der 35-jährige Amerikaner erliegt fünf Tage nach einem schweren Velounfall in Italien seinen Verletzungen.

Wie der englische TV-Sender «BBC» berichtet, musste das Maurizio-Bufalini-Spital in Cesena am späten Montagnachmittag bekanntgeben, dass der frühere amerikanische MotoGP-Weltmeister Nicky Hayden den Folgen seines Velounfalls erlegen ist. Hayden, der die Motorrad-WM in der wichtigsten Klasse vor elf Jahren gewonnen hatte, wurde nur 35 Jahre alt.

Hayden war am Mittwoch mit einer Gruppe von Radfahrern bei Riccione nahe Rimini unterwegs gewesen, als er von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden war. Durch die Wucht des Zusammenpralls war er nach Angaben von lokalen Medien zunächst auf die Windschutzscheibe des Autos und schliesslich auf den Asphalt geschleudert worden.

Der Amerikaner, der seit dem vergangenen Jahr für Honda in der Superbike-WM startete, hatte Verletzungen am Kopf sowie am Brustkorb, mehrere Brüche sowie eine Hirnschwellung erlitten. Auf der Intensivstation war er daraufhin in ein künstliches Koma versetzt worden.