Dritter Etappensieg: Auch längste Giro-Etappe geht an Gaviria

Der Sieg in der mit 229 km längsten Etappe des 100. Giro d’Italia geht an Fernando Gaviria. Der Kolumbianer setzt sich in Reggio Emilia im Massensprint vor Jakub Mareczko und Sam Bennett durch.

Für Gaviria war es bereits der dritte Tagessieg in der Jubiläumsausgabe der Italien-Rundfahrt. Zuvor hatte der 22-Jährige vom belgischen Team Quick-Step schon die 3. Etappe auf Sardinien in Cagliari und drei Tage später auf Sizilien in Messina auch das 5. Teilstück gewonnen.

Im Gesamtklassement führt auch nach der 12. Etappe der Niederländer Tom Dumoulin. Der Träger der Maglia rosa liegt unverändert 2:23 Minuten vor dem Kolumbianer Nairo Quintana.

Die 13. Etappe vom Freitag führt die Fahrer weiter von Reggio Emilia Richtung Norden nach Tortona. Das 167 km lange Teilstück ist topfeben und dürfte deshalb nochmals eine Angelegenheit für die Sprinter sein.