Murray scheitert in den Achtelfinals

Der Weltranglistenerste Andy Murray findet in dieser Saison den Tritt weiterhin nicht. Beim ATP-Masters-1000-Turnier von Madrid scheidet der schottische Vorjahresfinalist in den Achtelfinals aus.

Gegen den 20-jährigen Kroaten Borna Coric, die Weltnummer 59, die als Lucky Loser ins Tableau rutschte, war Murray chancenlos und verlor 3:6, 3:6.

Damit steht Murray in dieser Saison weiterhin nur mit einem Turniersieg, errungen Anfang März in Dubai, zu Buche. Ausserdem hatte er beim Saisonauftakt in Doha den Final erreicht. Ansonsten hat er die Achtelfinals nur ein einziges Mal überstanden. Murray hat auf der ATP-Tour in dieser Saison schon fünf Niederlagen erlitten. Im letzten Jahr waren es insgesamt bloss neun gewesen.

Wie in Madrid hatte Murray vor zwei Wochen auch in Monte Carlo im Achtelfinal gegen einen deutlich schwächer klassierten Gegner verloren. Im Fürstentum war es die Weltnummer 24, der Spanier Albert Ramos-Viñolas, gewesen. Der Kroate Coric ist nochmals 35 Plätze schlechter positioniert. Allerdings war ihm Murray schon vor zwei Jahren in Dubai, damals auf Hartbelag, klar unterlegen.

In der Vorbereitung auf das French Open in Paris (28. Mai bis 11. Juni) bleibt Murray nun noch das Turnier von nächster Woche in Rom, um seine Form auf Sand zu finden. Auf der «Terre battue» fehlt ihm in diesem Jahr nämlich noch ein Erfolg gegen einen Top-15-Spieler.

Djokovic weiter

Novak Djokovic gab sich derweil gegen den Spanier Feliciano Lopez keine Blösse und setzte sich 6:4, 7:5 durch. Nächster Gegner des Serben, der sich vor dem Turnier von seiner Trainercrew getrennt hat, ist Kei Nishikori. Der Japaner bezwang David Ferrer 6:4, 6:3.