Schweiz nach dem Startwochenende mit fünf Punkten

Das Schweizer Eishockey-Nationalteam befindet sich an der WM in Paris nach dem Startwochenende zumindest resultatmässig auf Kurs. Es schlägt Norwegen im zweiten Spiel mit 3:0.

Reto Schäppi (33.) und Cody Almond (35.) brachten die Schweizer im Mitteldrittel 2:0 in Führung. Pius Suter sorgte gut zehn Minuten vor dem Ende im Powerplay für die Entscheidung. Leonardo Genoni feierte in seinem siebten WM-Spiel den zweiten Shutout.

Die nächste Partie bestreiten die Schweizer am Dienstag gegen Gastgeber Frankreich.

Telegramm:

Norwegen – Schweiz 0:3 (0:0, 0:2, 0:1)

Paris. – 7782 Zuschauer. – SR Fonselius/Reneau (FIN/USA), Lhotsky/Suominen (CZE/FIN). – Tore: 33. Schäppi (Loeffel, Almond) 0:1. 35. (34:00) Almond (Rüfenacht, Untersander) 0:2. 50. Suter (Almond, Ambühl/Ausschluss Röymark) 0:3. – Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Norwegen, 4mal 2 Minuten gegen die Schweiz.

Norwegen: Haukeland; Holös, Lesund; Nörstebö, Ödegaard; Johannesen, Bonsaksen; Thoresen, Ken André Olimb, Reichenberg; Mathis Olimb, Bastiansen, Martinsen; Röymark, Forsberg, Rosseli Olsen; Valkvae Olsen, Roest, Olden; Trettenes.

Schweiz: Genoni; Diaz, Furrer; Untersander, Kukan; Loeffel, Genazzi; Marti; Praplan, Haas, Hollenstein; Rüfenacht, Almond, Schäppi; Brunner, Richard, Bodenmann; Ambühl, Malgin, Suter; Herzog.

Bemerkungen: Schweiz ohne Suri, Schlumpf (nicht gemeldet), Schlegel (überzählig) und Hiller (Ersatztorhüter). – 30. Lattenschuss Loeffel. – Schüsse: Norwegen 20 (10-4-6); Schweiz 38 (9-17-12). – Powerplay-Ausbeute: Norwegen 0/4; Schweiz 1/6.