Sefolosha mit Atlanta unter Zugzwang

Es bleibt auch nach fünf Spielen dabei: In der Best-of-7-Serie zwischen dem Vierten und Fünften der Eastern Conference kann das Auswärtsteam nicht gewinnen. Nachdem die Gäste aus Atlanta zu Beginn der Partie noch in Führung gelegen hatten, erhöhten die Washington Wizards ab Mitte des zweiten Viertels die Gangart und zogen mit einem 42:24-Zwischenspurt vorübergehend auf 69:58 davon. Dieses Polster gab das Heimteam bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand.

Thabo Sefolosha spielte bei den Hawks erneut kein Faktor. Der 32-jährige Romand, dessen Vertrag nach dieser Saison ausläuft, erhielt gegen Ende des zweiten Viertels lediglich acht Sekunden Auslauf.

Sefolosha war nach einer dreiwöchigen Pause wegen einer Leistenzerrung erst kurz vor den Playoffs wieder ins Team zurückgekehrt. Nachdem er im ersten Spiel der Serie gar überzählig war, gelangte er in den letzten vier Matches immerhin zu Kurzeinsätzen.

Das sechste Spiel findet in der Nacht auf Samstag in Atlanta statt. Gelingt Washington der erste Auswärtssieg in der Serie, ist für Sefolosha und Atlanta die Saison zu Ende.