Mark Streit und Timo Meier kassieren ärgerliche Niederlagen

Philadelphia verlor bei den Calgary Flames mit 1:3. Brian Elliott parierte für Calgary 33 Schüsse. Das 3:1 fiel erst in der Schlussminute ins leere Tor. Die San Jose Sharks unterlagen den Florida Panthers trotz 36:22 Torschüssen mit 5:6 nach Verlängerung. Der Herisauer Timo Meier musste mit einer Minus-1-Bilanz vom Eis. In den vorherigen acht Spielen hatte Meier stets mindestens eine ausgeglichene Plus-/Minusstatistik geschafft. Martin Jones, der Goalie der San Jose Sharks, kassierte sechs Gegentreffer und parierte bloss 16 Schüsse.

Einen weiteren Meilenstein schaffte bei Floridas glückhaftem Auswärtssieg der Tscheche Jaromir Jagr. Jagr bereitete im Schlussabschnitt das 5:3 des Finnen Aleksander Barkov vor und verbuchte so seinen 1900. Skorerpunkt in der NHL. Jagr ist nach Wayne Gretzky (2857 Punkte) erst die zweite NHL-Legende, die es auf 1900 Skorerpunkte brachte.

Derweil die San Jose Sharks als aktueller Leader der Pacific Division sicher um den Stanley Cup spielen werden, kämpfen Philadelphia und die Florida Panthers um Playoff-Plätze. Die Flyers liegen derzeit zwei Punkte hinter dem letzten Playoff-Platz zurück; Florida fehlen derzeit drei Zähler auf den achten und letzten Playoff-Platz in der Eastern Conference.